Von Papiertigern und Scherben: Die DB regt sich!

Wenn wir Indymedia nur nicht hätten, dann wüssten wir heute vielleicht gar nicht, dass sich im Dachverband der Deutschen Burschenschaft (DB) derzeit eine Initiative Burschenschaftliche Zukunft (IBZ) formt. Diese ist offenbar eine Reaktion auf den medial desaströs verlaufenen Eisenacher Burschentag vom Frühjahr diesen Jahres. Indymedia belächelt das Vorhaben als „PapiertigerInitiative“ – wenn die Damen und Herren meinen…!

Nach neuester Burschileaks-Manier, veröffentlicht Indymedia auch gleich noch ein Protokoll, welches offenbar bei einer Planungssitzung entstanden ist, sowie eine mögliche (!) Grundsatzerklärung einer ggf. zu gründenden IBZ.

Während der Arierparagraphen-Diskussion habe ich immer wieder betont, dass man der DB die nötige Zeit geben sollte, einerseits auf die Begebenheiten rund um dem Burschentag zu reagieren und man den Dachverband dann anhand seines Umgangs mit den internen Problemen messen müsse. Hier scheint sich etwas zu regen.

Dass die Mitgliedsbünde der DB alles andere als geschlossen hinter den fragwürdigen Anträgen stehen, ist anhand des veröffentlichten Protokolls offensichtlich. Sehr positiv fällt mit in diesen Zusammenhang auch auf, dass man offenbar nicht plan- und ziellos reagiert und wild um sich schießt – so wie es derzeit in der tagespolitischen Diskussion rund um die Aufklärung der sog. „Dönermorde“ geschieht. Man nähert sich der Problematik mit der notwendigen Sorgfalt und mit Bedacht. Dennoch gilt es zu bewerten, was in Zukunft aus der IBZ oder gar anderen Initiativen wird bzw. wie sich diese in der DB etablieren werden.

Den Scherbenhaufen, den Indymedia glaubt in der DB zu sehen, den vermag ich an dieser Stelle (noch) nicht zu erkennen. Bei der Wieder-Zusammensetzung der Scherben ist der Erfolg aber vor allem davon abhängig, wie groß die einzelnen Bruchstücke sind. Derzeit scheint es mir, als wären es wenige und diese daher leicht wieder zusammenzufügen. Vielleicht ist aber auch nur eine (größere) Ecke ausgeschlagen. Wie es sich nun um die  Scherben und den Fortbestands der DB bestellt ist, wird die Zukunft zeigen.

Ein Dank aber an Indymedia! Die Damen und Herren haben mit der Veröffentlichung des Protokolls sowie der möglichen Grundsatzerklärung – wohl ungewollt – eher positiv über das Verbindungswesen berichtet.

Schreibe einen Kommentar


*